X

Ursachen für Tinnitus kurz erklärt

Wenn Sie einer der vielen Menschen auf der Welt sind, die an Tinnitus leiden, werden Sie wissen, welche Auswirkungen dies auf alle Aspekte Ihres Lebens haben kann, von Ihrer Arbeit bis hin zu Ihrem sozialen und familiären Leben. Dieser Beitrag führt Sie durch die verschiedenen Ursachen von Tinnitus und räumt mit den zahlreichen Mythen auf, die ihn umgeben.

Was genau ist Tinnitus?

Tinnitus ist die Wahrnehmung von Schall, wenn kein tatsächlicher Schall vorhanden ist.

Die Ursachen des Tinnitus sind vielfältig, können aber in zwei verschiedene Kategorien eingeteilt werden: tonal und nicht-tonal.

Unter tonalem Tinnitus versteht man die Wahrnehmung von sich überlagernden Klängen oder nahezu ununterbrochenen Klängen mit einer genau definierten Frequenz, wie z.B. Klingeln, Pfeifen oder Summen. Dies ist die häufigste Form des Tinnitus. Nicht-tonale Formen des Tinnitus sind Klicken, Brummen, Rumpeln und Knistern.

Was verursacht Tinnitus?

Obwohl die genaue Ursache des Tinnitus unbekannt ist, wurden die Auslöser und Faktoren identifiziert. Dazu gehört die übermäßige Belastung durch laute Geräusche aufgrund von Schädigungen des Gehörs. Es könnte auch das Ergebnis einer chronischen Nackenmuskelbelastung oder einer Kiefergelenksfehlfunktion sein, wie z.B. Zähneknirschen.

Im Folgenden sind die Hauptarten von Tinnitus und ihre bekannten Einflussfaktoren aufgeführt:

Subjektiver Tinnitus

Dies ist der häufigste Typ und macht 95% der Fälle aus. Nur Sie können diese Art des Tinnitus hören. Er kann schnell auftreten und kann bis zu drei Monate dauern, was als akut bezeichnet wird, oder bis zu 12 Monate, was als subakut bezeichnet wird. In einigen Fällen kann er länger anhalten.

Objektiver Tinnitus

Diese Art des Tinnitus ist sehr selten. Er kann von einem Arzt gehört werden, indem er entweder sehr genau auf Ihr Ohr hört oder ein Stethoskop benutzt. Er kann durch Gefäß Veränderungen oder unwillkürliche Muskelkontraktionen entstehen. Der Klang wird oft als pulsierend bezeichnet.

Mythen rund um Tinnitus

1. Es gibt nichts, was man gegen Tinnitus tun kann.

Natürlich gibt es das! Die Erforschung von Tinnitus ist fortlaufend, und die Behandlungen werden ständig verbessert und weiterentwickelt. Egal ob Ihr Tinnitus schwer, mäßig oder mild ist, Sie können eine passende Behandlung finden. Zum Beispiel sind Hörgeräte von Signia kleine technologische Wunderwerke. Sie verbessern nicht nur das Gehör und verstärken Geräusche, sondern bieten auch eine Vielzahl von Lösungen zur Linderung von Tinnitus.

2. Jeder mit Tinnitus wird irgendwann taub.

Hörverlust und Tinnitus können nebeneinander auftreten. Nichtsdestotrotz bedeutet das nicht, wenn Sie unter Tinnitus leiden, dass Sie einen Hörverlust erleiden, und selbst wenn, bedeutet das nicht automatisch, dass Sie taub werden. Hörgeräte können oft die Symptome von Tinnitus behandeln und gleichzeitig den Hörverlust korrigieren.

3. Tinnitus äußert sich immer als ein Klingeln in den Ohren.

Tinnitus Geräusche können für jeden anders sein. Klingeln ist durchaus üblich, aber auch zischen, summend oder summend treten häufig auf. Auch die tatsächliche Lautstärke der Geräusche kann für jede betroffene Person variieren.

Wenn Sie Ihre Tinnitussymptome lindern möchten, wenden Sie sich an einen Hörgeräteakustiker in Ihrer Nähe, um sich über Signia Tinnitus-Therapien zu informieren.